In welcher Verfassung ist Europa?

Europäische Union:
Militarisierung und Flüchtlingsabwehr

Veranstaltungsreihe November 2004
mit dem Buchautor Rudi Friedrich

Trier: Mi., 3. November

Berlin: Do., 4. November

Hamburg: Mo., 8. November

Bremen: Mi., 10. November

Nordhausen: Do., 11. November

Freiburg: Fr., 12. November

Mainz: Di., 16. November

Lüneburg: Mi., 17. November

Oberhausen: Do., 18. November

Bensheim: Mi., 24. November

Erlangen: Fr., 26. November

Veranstaltungsreihe "In welcher Verfassung ist Europa? - EU: Militarisierung und Flüchtlingsabwehr"

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe
Detaillierte Infos zu den Veranstaltungsorten
Unser Referent
Das Buch zum Thema

In welcher Verfassung ist Europa?

Europäische Union
Militarisierung und Flüchtlingsabwehr

Seit Mai 2004 umfasst die Europäische Union 25 Mitgliedsländer. Sie reicht von Finnland bis zu den Kanarischen Inseln, von Irland bis Zypern. Mit über 480 Millionen EinwohnerInnen hat sie eine ähnlich hohe Wirtschaftskraft wie die USA.
Eine friedliche Union oder eine aufstrebende Militärmacht? Ein offenes Europa oder eine Festung?
Weitreichende Entscheidungen sind in der Europäischen Union in schwer durchschaubaren Paketen geschnürt: in Verordnungen, Leitlinien oder Verträgen. Nun soll noch eine Verfassung hinzutreten. Die Regierungen aller EU-Mitgliedsstaaten haben ihr bereits zugestimmt. Die einzelnen Staaten müssen sie aber noch ratifizieren. Werden dafür alle Bürger und Bürgerinnen der Europäischen Union gefragt werden?
Es stellen sich viele Fragen. Rudi Friedrich wird für uns einige Pakete aufschnüren. Anhand des von ihm mitherausgegebenen Buches wird er die Militär- und Flüchtlingspolitik der Europäischen Union kritisch beleuchten.
Träger der Veranstaltungsreihe im November 2004 sind die Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), Landesverband Hessen, das Bildungswerk Hessen der DFG-VK und Connection e.V.

Unser Referent: Rudi Friedrich

Rudi Friedrich, Jahrgang 1963, ist Maurer und Soziologe. Seit 1993 ist er Geschäftsführer von Connection e.V. in Offenbach/M. Der Verein unterstützt Kriegsdienstverweigerer und Deserteure aus Kriegsgebieten.
Connection erhielt 1996 den Aachener Friedenspreis und 2001 den Siegmund-Schultze-Förderpreis für gewaltfreies Handeln.


Trier
am Mi., 3. November

Berlin
am Do., 4. November um 19.00 Uhr
im IG Metall-Haus, Raum E2, Alte Jakobstr. 149
(U Hallesches Tor)

Veranstaltet vom Arbeitskreis Internationalismus der IG Metall Berlin


Hamburg
am Mo., 8. November um 18 Uhr
im Kolibri, Hein-Köllisch-Platz 12 (S Reeperbahn)

Veranstaltet von: Kurdische und türkische antimilitaristische Initiative Hamburg, DFG-VK Hamburg


Bremen
am Mi., 10. November um 20.00 Uhr
im Gemeindesaal der St. Stephani-Gemeinde, Faulenstr. 108

Veranstaltet von der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Bremen zusammen mit: Abrüstungsinitiative Bremer Kirchengemeinden (ARI), Bremer Friedensforum, Bremische Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung, BUKO-Kampagne "Stoppt den Rüstungsexport", St. Stephani-Gemeinde


Nordhausen
am Do., 11. November um 19.30 Uhr
in der Frauenbergkirche, Sangerhäuser Str. 1a

Veranstaltet von: Ev. Kirchenkreis und Schrankenlos e.V.


Freiburg
am Fr., 12. November

Mainz
am Di., 16. November um 19.30 Uhr
im Interkulturellen Zentrum, Rheinallee 3d

Veranstaltet von DFG-VK Mainz, Friedensinitiative Mainz, JungdemokratInnen / Junge Linke Rheinland-Pfalz und Heinrich-Böll-Stiftung Rheinland-Pfalz/KONTAKTE


Lüneburg
am Mi., 17. November um 20.00 Uhr
im AWO-Veranstaltungssaal, Katzenstr. 3

Veranstaltet von DFG-VK Lüneburg u.a.


Oberhausen
am Do., 18. November um 9.30 Uhr
im Rahmen des Internationalen Friedensseminars Oberhausen und Partnerstädte vom 17.-21.11.04

Veranstaltet von: Oberhausener Friedensinitiative, Ev. Flüchtlingsberatungsstelle, Runder Tisch Kommunale Entwicklungszusammenarbeit, DFG-VK Oberhausen, IPPNW Oberhausen u.a.


Bensheim
am Mi., 24. November um 20.00 Uhr
in der Weinstube Clara, Obere Grieselstr. 12

Veranstaltet von attac Bergstraße


Erlangen
am Fr., 26. November um 19.30 Uhr
im Nebenraum der Gaststätte "Kaiser Wilhelm", Fichtestr. 2 (Lorlebergplatz)

Eintritt frei!!!

Veranstaltet von Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen e.V. Gruppe Erlangen-Forchheim-Bamberg, Erlanger Bündnis für den Frieden, Bund für Geistesfreiheit Erlangen e.V.
Die Veranstaltung wird gesponsert vom Stadtverband der Erlanger Kulturvereine e.V.